News

Auf und Ab der Gefühle beim Saisonstart in der Blancpain Sprint Serie

Pole-Position für Hari Proczyk / Jeroen Bleekemolen Unfall verhinderte Podium Starker Einstieg für Neuling Sascha Halek Spannende Rennen und ein starkes Fahrerfeld erlebten die Zuschauer am Wochenende beim Saisonauftakt in der neuen Blancpain Sprint Serie im französischen Nogaro. Auf dem 3,636m langen Circuit Paul Armagnac kämpften 39 Top-Piloten um Platzierungen und Punkte. Ein sehr hohes Niveau garantierten nicht nur sechs ehemaligen Formel 1-Piloten, sondern auch alle anderen Rennfahrer, die sehr erfolgreich in anderen Rennserien weltweit im Einsatz sind. Das Grasser Racing Team, das seinen Sitz im österreichischen Knittelfeld nahe am Red Bull Ring hat, setzt in dieser Saison in der Blancpain Sprint Serie zwei Reiter Lamborghini Gallardo FL2 ein. Mit Hari Proczyk (AUT) / Jeroen Bleekemolen (NLD) und Tomas Enge (CZE) / Sascha Halek (AUT) sind die beiden Fahrzeuge top besetzt und konnten dies in Nogaro auch unter Beweis stellen. Die freien Trainings mit jeweils 80 Minuten fanden unter trockenen Bedingungen bei milden Temperaturen statt. Jeroen Bleekemolen und Hari Proczyk fanden sehr schnell ein optimales Setup und

Read more...

Grasser Racing Team komplettiert GT-Sprint Mannschaft

Saisonauftakt in der Blancpain Sprint Serie am kommenden Wochenende in Frankreich Tomas Enge verstärkt Sascha Halek Grasser Racing mit zwei Lamborghini Gallardo FL2 am Start Aufatmen beim Österreichischen Grasser Racing Team. Ursprünglich war Martin Matzke (CZE) als Fahrzeugpartner für Sascha Halek aus Österreich im zweiten Gallardo vorgesehen. Ein heftiger Unfall bei einem Testeinsatz vor einigen Wochen machte Matzke und dem Team einen Strich durch die Rechnung. Der Tscheche erlitt Verletzungen und muss für einige Zeit seine Motorsportkarriere unterbrechen. Inzwischen befindet er sich auf dem Weg der Besserung. So kurz vor dem Beginn der Rennsaison einen Rennfahrer in der Top-GT-Klasse zu finden, der zum vorhandenen Fahrer passt, ist sehr schwierig. Hilfe kam dann am letzten Wochenende von Hans Reiter vom Team Reiter Engineering, dessen Unternehmen die GT-Rennwagen von Lamborghini entwickelt und produziert hat. Reiter bot an, dass Tomas Enge den Platz von Landsmann Martin Matzke in Nogaro einnehmen kann. Enge, der aktuell Fahrer unter der Flagge von Hans Reiter ist, kennt das Team von Gottfried Grasser, da er

Read more...

Mit Laufsieg in Baku und FIA-GT-Vizemeistertitel geht eine sehr erfolgreiche Debütsaison zu Ende

Die Vorfreude auf den engen Stadtkurs in Baku, dessen Rundenschnitt bei 155 km/h liegt und einen TopSpeed von 250 km/h aufweist, war sehr groß. Groß war auch die Freude beim Grasser Racing Team nach dem Finale der FIA GT Series. Hari Proczyk holte sich mit Teamkollegen Dominik Baumann nicht nur den Laufsieg sondern auch die Vizemeisterschaft in der Pro/Am-Klasse. Baumann komplettierte das gute Abschneiden der Grasser-Piloten mit dem dritten Meisterschaftsrang bei einem Rennen weniger. Nachdem fast 4 Tonnen Equipment nach Baku geflogen wurden herrschte vor Ort ein wenig Chaos. Da die Strecke noch nicht fertig war konnte kein Training pünktlich gestartet werden. Das Zeitfenster für Trainings und Qualifying wurde dadurch von 1 Tag auf 4 Stunden verkürzt. Mit dem Setup in den Trainings griff man etwas daneben und war mit den Startplätzen 20 und 22 natürlich nicht zufrieden. Bis spät in die Nacht suchte man eine Lösung, baute den Lamborghini Gallardo komplett um und ging mit dem Setup in eine andere Richtung. Zeit zum Probieren gab es

Read more...

Gize-Lamborghini siegt auf dem Dünenkurs in Zandvoort

Proczyk und Baumann erobern in der FIA GT Serie zur Halbzeit die Meisterschaftsführung   Die Protagonisten der spektakulären FIA GT Serie reisten am vergangenen Wochenende für die dritte Runde in der Traumwagenliga nach Zandvoort an der niederländischen Nordseeküste. In einem herausragenden Rennen fuhren die beiden österreichischen Rennpiloten Hari Proczyk und Dominik Baumann (GRT Grasser Racing Team) mit dem Gizegebrandeten Lamborghini Gallardo LP600+ als Fünfte über die Ziellinie und heimsten damit nicht nur den Sieg in der PAM-Wertung (Profi/Amateur) ein, sondern übernahmen auch die Meisterschaftsführung in der PAM-Wertung.   Bereits in den freien Trainings und in den Qualifizierungssitzungen zeigten die beiden Gize-Piloten Klasse. Nach spannenden Zweikämpfen auf dem technisch äußerst anspruchsvollen Auf- und Ab-Kurs in den Dünen behaupteten sich Proczyk und Baumann in ihrer Klassifizierung auf P3 (P10 im Gesamtfeld) und brachten sich damit in eine gute Ausgangsposition für das Hauptrennen. Bei hochsommerlichen Wetterverhältnissen legte Hari Proczyk am Sonntag im Championship Race eine spektakuläre Startphase hin, bei der er nach heißen Zweikämpfen gleich zwei Plätze nach vorne fuhr

Read more...

Grasser Racing Team 2014 wieder mit Lamborghini auf internationalem Parkett

Nachdem das Grasser Racing Team die Rennsaison 2013 mit dem Vizetitel in der FIA GT-Meisterschaft erfolgreich abgeschlossen hatte, war das Interesse für die Vorstellung des Teams für die kommende Saison am österreichischen Stammsitz in St. Margarethen sehr groß. Zahlreiche Vertreter der Medien, Sponsoren, Gönner, Familie und Freunde sowie interessierte Fans waren diese Woche beim ersten offiziellen Event erschienen. Teamchef Gottfried Grasser zeigte mit seiner Mannschaft einen Videorückblick aus 2013 und informierte die Gäste über das Rennprogramm 2014. Mit zwei Lamborghini Gallardo wird das Team an der sehr starken Blancpain Sprint Serie teilnehmen. Ein Gallardo wird in der Lamborghini Super Trofeo eingesetzt und einer in der DMV Touring Car Challenge. In der DMV Touring Car Challenge wird Ronald Hölling (51) aus Deutschland am Steuer sitzen und in der Lamborghini Super Trofeo teilen sich zwei Österreicher den italienischen Rennwagen. Gerhard Tweraser (25) aus Spielberg und Sandro Bickel (23) aus Bludesch sind beide erfahrene Rennfahrer. Tweraser kennt den Lamborghini aus verschiedenen internationalen Rennserien und Bickel kommt aus der Sportwagenszene. Beide

Read more...

Grasser Racing Team rüstet für die Saison 2014 mit Piloten und Boliden kräftig auf

Nach dem sensationellen Vizemeistertitel in der FIA GT Meisterschaft 2013 steht der nächste große Schritt des Murtaler Rennteams am Programm. Mit drei Lamborghini Gallardo Rennfahrzeugen wird das Grasser Racing Team in der Blancpain Sprint Series, DMV Touring Car Challenge und der Lamborghini Super Trofeo bei insgesamt 18 Rennevents an den Start gehen. Der Rennkalender umfasst Veranstaltungen in Frankreich, Belgien, Portugal, Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Slowakei und Azerbaijan. Der traditionelle Gaststart beim ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring darf dabei nicht fehlen. Insgesamt sieben Piloten werden in der kommenden Saison am Steuer eines Lamborghinis des Grasser Racing Teams sitzen. Der Murtaler Hari Proczyk, Jeroen Bleekemolen (NL), Sascha Halek (A) sowie Martin Matzke (CZ) nehmen die Blancpain Sprint Series in Angriff. Sandro Bickel (A) und Ronald Hölling (D) geben in der DMV Touring Car Challenge Gas und ein weiterer Murtaler, Gerhard Tweraser, versucht sein Bestes in der Lamborghini Super Trofeo. Die Vision von Teamchef Gottfried Grasser, eines der erfolgreichsten GT-Teams Europas zu werden, diese wird bereits beschritten! TEAMPRÄSENTATION >>> 26. März 2014 | 18:30 Uhr Das Grasser Racing Team stellt sich am 26.

Read more...

Trotz guter Performance konnte diese beim Gaststart leider nicht umgesetzt werden

[:de]Ein sehr durchwachsenes Rennwochenende für das Grasser Racing Team beim Heimrennen am Red Bull Ring. Dass der Gaststart im ADAC GT Masters ein Sprung ins kalte Wasser wird, war durch die Reifensituation von Beginn an klar. Trotzdem ist es dem Grasser Racing Team gelungen, die in dieser Rennserie vorgeschriebenen Yokohama-Reifen zum Arbeiten zu bringen und bis zum Rennsonntag den Zeitrückstand auf 0,5 Sekunden zu minimieren. Die daraus resultierenden Topzeiten bestätigten das richtige Setup an den beiden Lamborghini Gallardo und man konnte, trotz vielem Pech in beiden Rennen, in der Gentlemen-Wertung mit Rang 3 auf das Podest fahren. #43 (Gottfried Grasser/Berhard Auinger) Den erst vor zwei Wochen geholten Lamborghini stellten die beiden Piloten im Qualifying auf die Startplätze 20 und 17. Startfahrer Grasser gelang es beim ersten Rennen einige Plätze gutzumachen und übergab bereits auf Position 11 liegend an Auinger. Vier Runden nach dem Boxenstopp musste dieser aber den Lamborghini wegen Schaltproblemen in der Box abstellen. Beim zweiten Rennen legte Auinger einen sehr guten Start hin obwohl dies

Read more...