GRT Grasser Racing Team greift 2019 in drei Meisterschaften nach der Krone

07.03.2019

• GRT Grasser Racing startet 2019 in Blancpain GT Series, ADAC GT Masters und IMSA
• Volle Werksunterstützung für GRT Grasser Racing mit dem nagelneuen Lamborghini Huracán GT3 EVO
• Fahreraufgebot de luxe: Perfekte Mischung aus Lamborghini Werksfahrern und erfahrenen Top-Piloten

Langsam weicht der Geruch von Champagner wieder dem von Benzin und Reifengummi. Nach dem sensationellen Sieg von GRT Grasser Racing bei den 24H Daytona vor einigen Wochen ist der Alltag im österreichischen Knittelfeld eingekehrt. Das Testprogramm und die Saisonplanung laufen auf Hochtouren. Nun steht auch fest, in welchen Serien die Mannschaft in der Saison 2019 angreifen wird.

Wie bereits in den vergangenen Jahren geht das GRT Grasser Racing Team in der Blancpain GT Series und dem ADAC GT Masters an den Start. Neben den beiden stärksten GT3-Rennserien Europas stellt sich die Mannschaft der Herausforderung der Langstrecken-Klassiker in der US-amerikanischen IMSA-Serie. Mit voller Werksunterstützung durch Lamborghini setzt Teamchef Gottfried Grasser den neuen Lamborghini Huracán GT3 EVO ein, mit dem das Team die 24H Daytona im Januar gewann.

Auf GRT Grasser Racing wartet eine wahre Mammutaufgabe: 22 Rennwochenenden, 20 Rennstrecken und 12 Länder stehen für 2019 auf dem Programm. Um mit dem EVO, der Evolutionsstufe des Huracán weiterhin so erfolgreich zu sein, testet das Team auf dem Sebring International Raceway (USA), dem Circuito de Jerez (Spanien), dem Autódromo Internacional do Algarve in Portugal (Portugal) sowie der Motorsport Arena Oschersleben (Deutschland). Dazwischen wartet allerdings noch ein ganz besonderer Termin: Die offizielle Präsentation des Teams findet am Dienstag, den 2. April im Lamborghini-Werk im italienischen Bologna statt.

Blancpain GT Series

In der Blancpain GT Series erzielte GRT Grasser Racing die bisher größten Erfolge der Teamgeschichte. 2017 stehen die Gesamtsiege in der Fahrer- und Teammeisterschaft sowie der Fahrertitel im Endurance Cup zu Buche. Diese Ziele sind auch in der aktuellen Saison ganz oben auf der Agenda des Teams.

Im Blancpain GT Series Endurance Cup sollen zwei Lamborghini Huracán GT3 EVO zum Einsatz kommen. Aktuell stehen mit Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti sowie Rolf Ineichen und Christian Engelhart bereits drei Hochkaräter hinter dem Lenkrad fest. Die weiteren Piloten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Der Kalender umfasst fünf Rennen auf aktuellen Formel-1-Strecken wie Monza, Silverstone oder Barcelona. Das absolute Highlight bildet das legendäre 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps Ende Juli.

Ein weiterer Lamborghini Huracán GT3 EVO geht mit dem Erfolgsduo Bortolotti und Engelhart in der Blancpain GT World Challenge Europe (vormals Blancpain Sprint Cup) an den Start. Von Mai bis September wird in Brands Hatch, Misano, Zandvoort, auf dem Nürburgring und dem Hungaroring gefahren. Alle Rennen des Blancpain Endurance Cup sowie der Blancpain GT World Challenge Europe werden live und in voller Länge auf der Website der Rennserie sowie den Social Media-Plattformen und YouTube übertragen.

ADAC GT Masters

In der 'Liga der Supersportwagen' wird GRT Grasser Racing drei Lamborghini Huracán GT3 EVO einsetzen. Auch in dieser Rennserie kann das Team alleine in den vergangenen vier Jahren mit sechs Pole Positions und sieben Siegen einiges an Erfolgen vorweisen - alleine zwei Triumpfe verbuchte die Mannschaft 2018 auf ihrem Konto.

In der neuen Saison setzt Grasser auf die bewährte Mischung aus Lamborghini-Werksfahrern und erfahrenen Top-Piloten. Bortolotti, Marco Mapelli und Franck Perera teilen sich die drei Autos mit Engelhart und Ineichen. Das Fahreraufgebot komplettiert mit Michele Beretta ein junges Talent als dem Lamborghini Junior Programm, der seine zweites Jahr im ADAC GT Masters bestreitet. Durch seine Leistungen 2018 überzeugte er das GRT Grasser Racing Team und Lamborghini, ihn zu unterstützen. Er teilt sich das Auto mit Mapelli.

Die Saison des ADAC GT Masters umfasst sieben Wochenenden auf deutschen und europäischen Strecken mit einem ganz besonderen Highlight für das GRT Grasser Racing Team: vom 9. bis 11. Juni macht der Tross auf dem Red Bull Ring Halt. Bei nur fünf Kilometern Entfernung zum Firmensitz in Knittelfeld bekommt das Wort Heimrennen nochmals eine besondere Bedeutung. Alle Rennen des ADAC GT Masters werden live auf Sport1 im Free-TV übertragen. Dazu stehen Livestreams auf der Website, den Social Media-Plattformen und dem YouTube-Kanals des ADAC zur Verfügung.

IMSA-Series

Mit dem sensationellen Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Daytona, dem Auftakt der IMSA-Saison, hat das GRT Grasser Racing Team mehr als eindrücklich bewiesen, dass es keine Angst vor dem Flug über den Großen Teich haben muss. Entsprechend werden weitere Einsätze in den Langstreckenrennen der ISMA-Serie folgen.

Bei weltberühmten Events wie dem 12-Stunden-Rennen von Sebring, dem 6-Stunden-Rennen von Watkins Glen sowie dem 10-Stunden-Rennen 'Petit Le Mans' auf dem Raceway Road Atlanta werden Bortolotti, Engelhart und Ineichen versuchen, nach der Daytona-Sensation weitere Top-Ergebnisse in den USA folgen zu lassen. Das nächste Kräftemessen findet bereits vom 13. bis 16. März in Sebring statt.

Teamchef Gottfried Grasser: "Es freut mich zu sehen, dass nun unser Programm für 2019 konkrete Formen annimmt. Wir können zusammen mit Lamborghini SQ in jeder Serie top besetzte Werksautos stellen, weshalb ich mich besonders auf die anstehende Saison freue. Trotz des Mega-Erfolgs mit dem Sieg bei den 24H von Daytona haben wir ein intensives Testprogram Anfang Februar mit dem neuen GT3 EVO starten können. Ich freue mich sehr auf die Saison mit dem neuen Auto, welches schon bei den ersten Tests sein super Potential zeigen konnte. Wir sind sehr stolz, welch tolles Auto Lamborghini auf die Räder gestellt hat. Vielen Dank an unsere Sponsoren Orange1 und Biocircle sowie an die gesamte Lamborghini-Mannschaft, die uns 2019 wieder voll und ganz unterstützen werden. Ich denke, mit unseren sehr erfolgreichen Fahrern und unseren treuen Partnern können wir auf eine super Saison 2018 aufbauen und unsere hohen Ziele 2019 erreichen."